Die Welt im negativen Taumel – so ziemlich alles vorausgeschrieben in Jahrzehnten

Februar 21, 2011

Europa rast in ein Desaster . . .

von ca-canaris, München (21.02.2011)

. . . währenddessen labbern Massenmedien die Massen in Europa voll.

________________________________________________________________

E i n s c h u b

SONDERMELDUNG 26.03.2011, 10.43 Uhr (MEZ)

In Fukushima wird hochgiftiges, langzeitstrahlendes

Plutonium Pu 239

frei.

 

Dieses Plutonium ist der gefährlichste Stoff aller Zeiten.

In SPIEGEL Online wurde hierzu eine Diskussion geführt, aus dieser einige Kommentare von Lesern herausgegriffen sein sollen.

Das eine Thema trägt den Titel:

>AKW Fukushima: Sorgenfall Reaktor 3<

SPIEGEL Online schrieb zuvor: Im japanischen Unglücks-AKW Fukushima wird immer deutlicher: Reaktor 3 ist das gefährlichste Problem. Möglicherweise ist der Druckbehälter beschädigt – ausgerechnet in diesem Meiler wird neben Uran auch Plutonium verwendet. Das verschärft die Lage zusätzlich.
http://www.spiegel.de/wissenschaft/t…753117,00.html

 

Leser Richard Kendel schrieb dann unter seinem Kommentartitel >Damit das Schicksal der Terra besiegelt< am 25.3.2011 um 19.42 Uhr (Leserbeitrag No. 106) dieses:

>“auch das hochgiftige Plutonium verwendet . . .“
Das ist das Todesurteil für den Planeten.
Plutonium (Pu 239), eine halbe Tonne gleichmäßig über die Erde hinweg verteilt, zerstört nach und nach sämtliche Fauna und Flora.
Sie sind dabei nicht die einzigen Ursachen. Aber sie reichen für ich genommen aus, um den Planeten unbewohnbar zu machen. Unsere „Zivilisation“ ist die schlimmste innerhalb der gesamten Weltgeschichte.<

 

Darauf reagierten einige Atomkraftbefürworter auf diese Art:

Ein Leser mit dem Verstecknamen >Marder< schrieb:

>Können Sie irgendeine seriöse Quelle für diese absurde Behauptung anführen? Wohl kaum. Zu Ihrer Info: 500 kg Pu-239 völlig gleichmäßig über die Erde verteilt entspricht einer Aktivität von 2 Bq pro Quadratmeter – ein Fliegenschiss. Zum Vergleich: Natürlich (!) vorkommendes Kalium-40 hat eine Aktivität von 40 – 1000 Bq pro Kilogramm Boden.

Mal wieder gilt: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten!<

Richard Kendel schrieb etwas später an diesem 25.3.2011 um 21.42 Uhr:

>Die Terra, die nicht auf Tesla hörte<

SPIEGEL vom 14/1950 trieb die damalige Diskussion der 50er Jahre an:
http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-44447841.html

>ZITIERT: . . . Die führenden Atomwissenschaftler der USA waren fast einstimmig anderer Meinung. „Die Wasserstoffbombe kann leicht zur Selbstmordbombe werden“, warnten sie. Die Winde könnten den radioaktiven Staub nach der Explosion rund um den Erdball tragen. Er würde sich als tödliche Decke über die Kontinente breiten und die „Vergiftung“ der Atmosphäre durch Strahlungsteilchen würde das Ende aller lebenden Wesen bedeuten. Der Menschheit bliebe eine Gnadenfrist „zwischen wenigen Tagen und einigen Monaten“.
Atom-Experte Dr. Leo Szillard von der Universität Chikago hielt dazu die Vernichtungsrechnung parat: „500 Tonnen schweren Wasserstoffs genügen, um die Menschheit vollkommen auszurotten.“
ENDE ZITAT

Spaltungstechnologie ist eben Spaltungs- und damit Zerstörungstechnologie.
Tesla setzte auf das Verbundenheitsprinzip.
Aber er setzte sich nicht durch.
Und auch niemand anderer.
Der westliche Geist ist der der Spaltung.

P.S.: Das Zitat im vorherigen Beitrag mit dem Ende der Welt durch über die Erde hin gleichmäßig verteiltes hochstrahlendes Plutonium liegt ein Zeitraum von etwa 20000 Jahren zugrunde. Die Feststellung ist einer weltweit bekannten Äusserung eines großen europäischen Physikers des letzten Jahrhunderts entnommen<

 

Ein Leser mit dem Decknamen >jörg seifert< schrieb um 00.49 Uhr unter >Und wieder sind die Apokalyptiker los<:

>Wussten Sie eigentlich, dass solche Typen wie Sie im feinstersten Mittelalter auch ständig rumliefen mit ihrem „die Welt geht unter“ und „wir sind die schlimmsten Sünder“ -Geseier? Gottseidank alles nur dummes Geschwätz, was sie und ihre Vorgänger da von sich geben, und naturwissenschaftlich gesehen einfach nur lächerlich. Aber faszinierend, wie wenig sich die Menschen ändern; diese Katastrophen-Geilheit mit den selbstberufenen Verkündern und wichtigtuerischen Mahnern ist noch die gleiche wie vor hunderten Jahren, wenngleich heute nicht mit religiösem sondern säkularem Vorzeichen.<

Richard Kendel erwiderte daraufhin um 07.26 Uhr:

>wer liegt richtig: der das meiste vorausschrieb oder der, der das meiste verdrängte?<

>Es darf hier ja keine Werbung kommen, ist auch nicht gewollt, da schon lange nichts mehr verkauft wird. Aber die Bücher, Schriften, Vorträge, Filme seit 1974 sind Dokumente.
Man kann das Ihnen nicht zur last legen, ob Sie das wissen oder nicht. Es ist sehr sehr menschlich, solche Fakten, die das Leben in Frage stellen, zu verleugnen.<

Ein Leser mit dem Nick >hilfloser< schrieb um 07.32 Uhr:

>so denkt und argumentiert der vernünftige Mensch folgerichtet. Leider befürchte ich sie enttäuschen zu müßen, denn Vernunft und Logik bestimmen nicht das menschliche Handeln. Welche Triebfeder immer zieht muß ich ihnen nicht sagen, das wissen sie selbst, es ist in erster Linie die Gier nach Geld und materiellem Wohlstand. Realistischer Weise wird man nicht drumherumkommen mit der Kernenergie leben lernen zu müßen. Man kann nur versuchen die Anlagen noch sicherer zu machen. Und was bringt es, wenn z.B. Deutschland seine AKW`s abschaltet und der Rest Europas und der Welt munter weiter Strom produziert aus Kernenergie. Einen globalen Konsens zu finden ist illusorisch. Das klappt nicht in der Finanzwirtschaft, nicht bei der Vermeidung von Kriegen und eben auch nicht beim Thema Kernkraft. Vielleicht blasen wir uns mit diesen Dingen ja irgendwann selbst vom Planeten, dann wäre das mißglückte Experiment Mensch beendet. Ich sehe im Universum keine großen Veränderungen, sollte es so kommen.<

Richard Kendel schrieb dann um 08.56 Uhr:

>Mit Plutonium Pu 239 und dessen Freisetzung, was nun Tatsache, hat das Zeitalter höchstfrequenter und absolut zerstörerischer Langzeitstrahlung eingesetzt.
Es musste ja irgendwann passieren.
Das BEDINGT-VORSÄTZLICHE (längst nicht mehr GROB-FAHRLÄSSIGE) im Verhalten von Re-Gier-ungen und ihren Lobbyisten innerhalb höchst zweifelhaften „Künsten“ der Atomkernspaltung ist längst evident. Damals betraf es die UDSSR. Heute den Westen. Er ist wie der Osten ein System, welches kaum Rücksicht nimmt auf Kategorien menschlicher Vernunft und zwingend naturkonformen Verhaltens.
Das System ist abartig, lebensfeindlichst bis in die Knochen!
<

 

 

________________________________________________________________

Ende Einschub Sondermeldung v. 26.3.2011

Fortsetzung mit Artikel vom 21.2.2011

. . . . Auch das ist Teil des Wahnsinnsprogramms, welches man technisch unter CFR-organisierten Zerfallsbetrieb erfassen sollte.

Denn so zufällig ist das alles nicht, was da geschieht.

Die besten Köpfe in der Politik haben sich von ihr verabschiedet. Menschen mit weitem Blick gingen vondannen, wurden vondannenn gegangen. Ein Teil ist ins Unendliche des Jenseits hinüber gegangen. Konrad Adenauer wird sich sicherlich aus dem Jenseits gemeldet haben, würde er mit seinem Vize Ludwig Erhard noch eine Chance für diese Republik sehen. Ein Teil resignierend und die Hände nur mühevoll unter zittriger Kontrolle haltend heute noch lebend und schnaufend. Darunter Helmut Schmidt – bestimmt nicht der schlechteste von allen Kanzlern.

Nur wäre es beschämend, das jetzt erst zu beklagen. Viele tun das inzwischen.

Rechtzeitigkeit in der Betrachtung und Warnung wäre es gewesen.

Durch unsere Seite war es gewiss rechtzeitig. Denn sie schrieb das weit, weithin voraus. In die Weite des Westens hinein.

Man sehe nach in der FM-TV.net. Dort stehen diverse Artikel, die das belegen.

Zeugen hierfür sind namhafte Publikationen wie in NEWSWEEK, US-SENAT-RECORDS.

Deutsche Bundestags-Drucksache, ARD, DIE ZEIT etc. .

Dagegen nehmen sich Besserwisser von heute unter dem TV-Präsens Jörges (STERN) wie blasse Käfig-Hennen aus, wenn sie auf diesen zu Guttenberg eindreschen.

Denn sie wissen alles erst hinterher und möchten es schon immer vorher gewusst haben.

Schönen Gruss an die Politikschlafenden, an die Fernsehkochenden, an die Erbsenzählenden, an die devoten Konsumenten, an die bis zum Weltuntergang aktiven Moneymakermanager in Anlagefirmen der Finanzhaie, deren Ziel es eigentlich immer noch ist, das Netz der Spinne zu zuziehen und die Menschen wie Fliegen zappeln zu lassen.

Heute abend habe ich in dem SZ-Online-Artikel

>Hamburg, Guttenberg, Hartz IV – Merkel gibt sich auf<

21.02.2011

geschrieben und das auch veröffentlicht bekommen, als die SZ laut diesem ihren Artikel geschrieben hatte

Gemäß dieser Logik sind im Kabinett Merkel Schwindler und Hochstapler künftig willkommen„:

„Nicht im Volk, nicht in seiner Presse?
Es hat sie überall: das anonymisierte Volk wähnt sich eines Könnens, nur weil es im Internet zu klicken und sich Wissen einzuheimsen vermag.

Ist das nicht auch Können, liebe SZ?

Ein Volk, welches zumindest autofahren kann, welches zwar ansonsten sehr stille, im Internet und vor dem TV jedoch sehr rege, kann nicht dumm und träge sein. Und schon gar nicht kann es falsch liegen, wenn es sich die Kunst der Jurisprudenz per Mausklick aneignet.

So ein Volk, das der großen Fresse folgt, kann über einen Minister schon vor irgendeinem Fachurteil sein Urteil fällen.

Und es bekommt recht von allen Medienseiten!

Eine Medienrepublik.
Aber wo nur ist ihr wahrer Sitz?“

Man lese und beisse sich nicht zu arg fest, liest man in großen Medien, dass Guttenberg endlich gehen sollte.

Warum eigentlich?

Hat es einen besseren Kandidaten für das Amt des Bundeskanzlers?“

cc.

Wenig später wurde das veröffentlicht:

Die Zerstörung der Bundesrepublik

„Und das Programm steht in einem Buch (DWGM aus 1994). Man kennt sie nicht, man sieht sie nicht: die hinter den Kulissen. Dem Volk bleibt das verborgen. Die Trojaner, die Subversion und Korruption. Es sieht vieles noch so wie früher aus. Die meisten (zumindest viele) haben noch ihr Haus, ihre Wohnung, dazu genügend Sprit für den eigenen Wagen.
Aber was bahnt sich denn da alles an: Revolutionen in Erdölförderländern. Die ansteckende Krankheit der Unruhen. Es sind ja nicht die Gebildeten, die revoltieren. Die Anlässe mögen vordergründig soziale Motive sein. Aber was liegt dahinter? Und warum propagieren Massenmedien in Deutschland den Islam, die angelsächsische Führung, die Auflösung der Nationen, warum die Überschuldung, warum bleiben Finanzhaie ungestraft, und und und? Warum keine Unabhängigkeit von Medien und Justiz? Warum eine gezielt herbeigeführte Verlotterung der Bevölkerung?
Warum keine echte Demokratie?

Also, warum wird dann noch nach dem Zeitpunkt des Abgangs der Kanzlerin so hinterrücks gefragt?“

cc.

Leser cybapunc schrieb unter „kontrollierter Einsturz“:

„mit Olaf Scholz kommt die SPD-Fraktion der Bilderberger wieder an die Macht um Unruhen hier im Land zu verhindern…
So auch ist jetzt die Demontage der CDU/CSU strikt geplant und gewollt!!!
Ändern wird sich nichts, auch wenn Merkel und alle anderen CDUler sich sofort erhängen würden!

Es ist einfach nur das Puppentheater für euch erwachsene Kinder… die übliche Seifenoper halt um die Augen des Volkes vom eigentlichen abzulenken…

Natürlich wird so wie heute schon einmal auf meinen Post nicht im geringsten eingegangen werden, weil hier niemand die Bilderberger kennt, oder wenn er sie kennt, es alles als Spinnerei abtut, aber hey!

In den nächsten Jahren solltet ihr alle einfach mal einen Blick zurück werfen, was sich alles zum guten für Euch verändert hat und wie viel Polziestaat, Bürgerkontrolle und Globale Ausbeute durch Kapitalismus betrieben werden wird…

Ich hoffe, dass ihr es dann irgendwann begreift!“

Soweit ganz gut. Es hat noch einige Durchblicker im Lande der Schilder und Saboteure.

Seit der Einverleibung der DDR und dieser vielen Angepassten und Sowjetischumerzogenen geht es ohnehin rapid abwärts mit dem ganzen deutschen Land.

Eine Merkel als Kanzlerin – das hatte noch gefehlt. Sie macht auf Demokratie, dabei sie verkörpert die Egokratie. Eben keine Demokratie!

cc. (ca-canaris)